Sicherung der Ruinen an der Dorfstelle Berich

Im Zusammenhang mit dem Bau der Sperrmauer wurden die im früheren Edertal gelegenen Dorfstellen Berich, Asel und Bringhausen aufgegeben. Die Dorfstelle Berich wurde 1912 verlassen und nachdem die an dem Mauerbau beteiligten Gastarbeiter ausgezogen waren, zerstört. Übrig gebliebene Mauerfragmente, die eine Gefahr für die Schifffahrt dar-
stellten und einzustürzen drohten, wurden bis Mitte des letzten Jahr-
hunderts eingerissen. Heute sind vor Ort im Wesentlichen Steinhaufen zu finden, die alten Fundamente sind unter Schlamm begraben. Der Verein zur Erhaltung der Dorfstelle Berich e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Grundmauern einzelner Gehöfte zu rekonstruieren und bis zu einer Höhe von fünfzig Zentimeter wieder aufzumauern.

Antragsteller für die aus LEADER geförderte Maßnahme ist die Stadt Waldeck, sie wickelt die Baumaßnahme auch ab. Die Kofinanzierung wird vom Verein zum Erhaltung der Dorfstelle Berich e.V. übernommen.

Das Gesamtprojekt wird seitens der Regionalentwicklung als identitäts-
stiftende Maßnahme gesehen, die ein kulturelles und touristisches Alleinstellungsmerkmal darstellt. Das Vorhaben soll zur Profilierung der Region als touristisches Ziel und zur Verlängerung der Saison in den Herbstwochen beitragen. Dadurch wird auch das Tourismusgewerbe gestärkt.

Projektumsetzung: 2015 - 2017

Kontakt

Förderverein zur Erhaltung der Dorfstelle Berich e.V.
Herr Uwe Neuschäfer
Dr. Mauser-Str. 4
34513 Waldeck